27.10.2017 Feuer auf Gutshof

150m bis zur Förderstelle

Gegen 17.40 wurden wir mit dem Stichwort „B2 – Feuer auf Gutshof – Brand und Menschenrettung“ alarmiert. Da bei B2 der komplette Löschbezirk Goltern alarmiert wird, sind wir anfangs nur mit kleiner Basatzung ausgerückt. Auf dem Hof Ausmeyer angekommen, stellte sich der Alarm als gut vorbereitete Übung dar. Frank übernahm die Einsatzleitung und bekam folgende Informationen: Bei einer Familienfeier wurde eine Feuertonne umgestossen und hat Teile der Scheune entzündet. 6 Teilnehmer der Feier sind dann panisch weggelaufen, zum Teil auch in das Gebäude. Ausserdem führte der Bach hinter dem Grundstück ungewöhnlich viel Wasser. Sofort wurden Atemschutztrupps aus Eckerde und Großgoltern zur Menschenrettung in das Gebäude geschickt, während Nordgoltern mit dem großen LF 16 TS die Wasserversorgung vom 150m entfernten Bach zu unserem TSF-W und dem golterner LF 16 aufbaute. Die Förderleitung haben Stemmer Kameraden kurzerhand mit einem Verteiler in der Mitte versehen, so dass sie die Brandbekämfung von aussen mit einem C-Rohr aufnehmen konnten. Der Golterner Fahrzeugführer übernahm dann die Erkundung des rückwärtigen Aussengeländes, wo ebenfalls schnell eine Person gefunden wurde. Die aufgebaute Verletztensammelstelle wurde zunächst von einer anwesenden „Zivilistin“ übernommen (Danke Mariela) bis genügend Kräfte zur Verfügung standen. Zum Ende der Übung wurde noch eine Brandbekämpfung im Innenangriff unter Zuhilfenahme der Wärmebildkamera durchgeführt. Ausgearbeitet wurde die Übung von Marco, Rene und Kevin, Übungsleitung hatten Marco und Norbert Honzia aus Goltern. Unterstütz wurden sie von den realistischen Unfalldarstellern des ASB und 2 ASB Fachleuten, die als Beobachter den Schwerpunkt der Übung – Menschenrettung und Patientenversorgung – bewerteten. Bei insgesamt wenigen kleinen Schächen, wurde die Übung von allen Beteiligten als gut gelungen eigestuft und die Zusammenarbeit im Löschbezirk als eingespielt und reibungslos bewertet. Da am Anfang der Übung noch wenig Personal zur Verfügung stand, gab es am Ende der Nachbesprechung noch ein besonderes Lob für Yvonne Weierhorst, die als Atemschutzüberwachung nicht nur ihre Aufgabe sehr gut machte, sondern darüber hinaus den gesamten „Einsatzabschnitt Atemschutz“ weitgehend selbstständig und initiativ betreute. Das hat den Einsatzleiter erheblich entlastet. Wie bei uns üblich fand der Übungsabschluß dann mit heissen Würsten und Getränken „nach Art des Hauses“ in unserem Feuerwehrhaus statt.

https://www.con-nect.de/barsinghausen/nachricht/8132-uebung-feuer-auf-dem-au

smeyer-hof.html

Einsatz am: • Einsatzart: Feuer

19.10.2017 Einsatzübung mit FF Goltern

IMG_1405

Um 18.35 Uhr wurden wir zunächst über DME zu einem B1 alarmiert. Da zunächst nicht genügend AGT`s kamen, hat Frank auf Sirenenalarm erhöhen lassen. Mit 10 Einsatzkräften fuhren wir zum Sportheim nach Großgoltern, wo wir in ein Übungsscenario eingiewesen wurden. Unsere AGT`S wurden dringend gebraucht, da die Golterner bereits mit ihren Kräften eine Verschlossene Tür aufbrechen mussten und keine Reservekräfte mehr für die Menschenrettug zur Verfügung standen. Während  die Personensuche lief, haben wir mit den restlichen Kräften unsere Wasserversorgung aufgebaut und die (vermeintliche) Brandbekämpfung vorgenommen. Zum Abschluss wurde die Übung ausgiebig nachbesprochen, wobei wir uns alle einig waren, das es insgesamt ein guter, reibungsloser Ablauf war und die Zusammenarbeit unserer Wehren hervorragend klappt.

Einsatz am:

10.10.2017 Ölspur im Ort

Heute wurden wir zur Beseitigung einer Ölspur alarmiert, die sich durch das halbe Barsinghäuser Stadtgebietz zog. Zum Glück war unser Bereich nicht ganz so schlimm. Ca. 300m haben wir in einer 1/2 Stunde mit 4 Kameraden abgestreut und eingefegt.

Einsatz am:

05.10.2017 Sturmschaden

Kurz nach unserem Sturmschadeneinsatz am Rittergut mussten wir einen weiteren Einsatz abarbeiten. Aus einer großen Birke war ein Ast abgebrochen, der nun in den Verkehrsraum der Barsinhäuser Strasse Ortsauswärts ragte. Da die Drehleiter noch vor Ort war, liessen wir sie um gut 100m versetzen, um auch diese Gefahr zu beseitigen. Dafür haben wir die Barsinghäuser Strasse für 15 Minuten voll gesperrt und über die Alte Dorfstrasse umgeleitet. Wie schon beim Einsatz zuvor hat die Drehleiterbesatzung den Ast vom Korb aus zerlegt und kontrolliert abstürzen lassen. Bei beiden Ästen war das Ausmaß der möglichen Gefahr erst am Boden liegend sichtbar. Was von unten noch unscheinbar erschien, war aus der Nähe betrachtet jeweils schon eine Aststärke, die erhebliche Schäden hätte anrichten können.

IMG_1164 IMG_1165

Einsatz am:

05.10.2017Sturmschaden

Auch an unserem Dorf zog das Sturmtief Xavier nicht folgenlos vorbei. Zum Beginn unseres Übungsdienstes wurden wir auf einen großen, schweren Ast hingewiesen, der in ca. 6m Höhe im Bereich der Schulbushaltestelle aus einer Eiche gebrochen war und in den Fussgängerbereich zu stürzen drohte. Da die Leitstelle überlastet war forderte Frank die Drehleiter aus Barsinghausen per Telefon zur Unterstützung an. Während wir die Einsatzstelle sicherten und die Alte Dorfstrasse kurzfristig voll sperrten, haben die 3 Barsinghäuser Kameraden den Ast aus dem Leiterkorb heraus zerlegt und kontrolliert zu Boden stürzen lassen. Nach 30 Minuten war die Gefahr beseitigt.

IMG_1161 IMG_1162 IMG_1163

Einsatz am:

Kontakt

Mitglied werden

Du hast Interesse daran unserer Wehr beizutreten, aktiv oder auch passiv? Dann nimm mit uns Kontakt auf!

Wenn du noch Fragen zu uns hast, stehen wir gerne für dich bereit.